You are currently viewing Familienshooting mit Hochzeitskleid – Steffi & Michl

Familienshooting mit Hochzeitskleid – Steffi & Michl

Letzte Woche hatte ich (wie natürlich regelmäßig) ein zukünftiges Paar bei mir im Atelier zur Beratung – da fiel ein Satz, über den musste ich ein wenig schmunzeln: „Wir heiraten ganz klein, wir haben nur so um die 100 Gäste.“ Ja, „klein“ definiert jeder etwas anders, aber 100 Gäste sind für mich doch schon etwas mehr als klein. Tatsächlich würde ich schätzen, dass die meisten unserer Paare mit etwa 70 Gästen heiraten. Bei standesamtlichen Hochzeiten auch sind mal nur um die 30 Gäste dabei.

Aber wirklich klein haben dagegen Steffi & Michl geheiratet, die ich im April 2024 begleiten durfte. Und das habe auch ich erst ganz spontan im April erfahren. Denn eigentlich wollten die beiden nur 4 Personen im Trauzimmer des Standesamts in Zirndorf dabei haben: Braut, Bräutigam, Standesbeamte und ihre kleine Tochter. Das nenne ich wirklich klein, ich denke, dabei kann mir niemand widersprechen.

Ziemlich genau eine Woche vor der Trauung hat dann mein Schaufenster aber doch Steffis Aufmerksamkeit gewonnen und so durfte auch ich mit ins Standesamt und für die restliche. nicht anwesende Familie der beiden in diesen intimen und bedeutenden Momente festhalten. Tatsächlich begegnen mir Paare wie Michl und Steffi aber immer öfter. Dieses Jahr hatte ich nun schon drei Anfragen für Hochzeiten ohne Gäste. In Amerika ist das schon länger ein Trend und bekannt unter dem Begriff „Elopement“. Allerdings ist es dort auch viel einfacher möglich, sich rechtlich verbindlich und trotzdem sehr individuell, was Ort, Zeit und Ablauf angeht trauen zu lassen.

Sicher  mag eine solche Trauung ohne Gäste nicht für jeden das richtige sein, aber für die Paare, die sich dafür entscheiden sind es ganz besondere Momente, die nur ihnen gehören und die trotzdem absolut emotional und intensiv gestaltet werden können und da komme ich ins Spiel. 

Vor (oder alternativ nach) dem bürokratischen Teil beim deutschen Standesamt, auf den ihr als Paar oft nur wenig Einfluss habt, lade ich euch ein zu einem Hochzeitsshooting, das sich nicht wie ein solches anfühlt. Während eurer „Shootingzeit“ können wir bedeutende Momente schaffen und individuelle Rituale integrieren. Diese können sein:

First Look – Er sieht sie das allererste Mal im Brautkleid: ein unbeschreiblicher Moment. Dieses Aufeinandertreffen können wir gemeinsam arrangieren und vorbereiten. Und ich bin als stiller Beobachter dabei. Ich garantiere euch Gänsehaut mit der richtigen Planung – und absolut ungestellte Bilder ohne doofes in die Kamera grinsen, denn ihr werdet dabei nur Augen füreinander haben.

Persönliche Worte – Oft ist beim Standesamt keine Zeit für ganz eigene Worte mit Bedeutung. Nehmt euch die Zeit dafür beim Shooting. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, selbst verfasste Zeilen einzubauen. Als „Blind Reading“ noch vor dem FirstLook zum Beispiel oder danach, während ihr eure Hand haltet und euch tief in die Augen seht. Aber: Bitte nur wenn ein Liebesbrief auch wirklich zu euch passt und dich dafür keine von euch verbiegen muss. Ein bisschen Überwindung ist ok und gehört für die meisten dazu, aber nicht soll sich falsch anfühlen.

Ein Geschenk mit Bedeutung – Verabredet euch dazu, euch gegenseitig ein besonderes Geschenk während des Shootings zu überreichen, welches ihr dann gegenseitig auspacken und im Anschluss bei der Trauung dabeihaben dürft. Das können Manschettenknöpfe sein, eine besondere Halskette, ein gravierter Flachmann, ein Armband mit spezieller Bedeutung oder etwas ganz anderes sein, dass euch künftig vom Hochzeitstag an begleiten kann. Eine schöne Überraschung in Ergänzung zu den Eheringen, die ihr ja bereits vorab zusammen ausgesucht habt.

Ein Familienbund – Ihr habt bereits gemeinsame Kinder oder gründet eine Patchwork-Familie? Zeigt euren Kindern, dass bei der Trauung nicht nur ein Ehepaar entsteht sondern ein noch stärkerer Familienverbund. Dies lässt sich toll mit einem Ritual umsetzen, bei welchem die Kinder aktiv beitragen können, z.B. dem Sandritual, bei dem bunter Sand untrennbar gemischt wird. Es gibt hierbei viele Möglichkeiten, abhängig vom Alter eurer Kinder.

Die klassischen Motive – Natürlich gehören auch diese mit zu eurem Hochzeitsshooting: Die Ringe an den Händen, der Brautstrauß, ein inniger Kuss, Hand in Hand in die Zukunft zu laufen, …

Ein Hochzeitsshooting bietet eine Vielzahl von tollen und abwechslungsreichen Aufnahmen, aber eben nicht nur das. Vor allem ist es an eurem Hochzeitstag auch eine Zeit, in der ihr euch miteinander und eurer neuen Familie beschäftigen dürft und auch ohne eine freie Trauung viele Elemente in euren Tag einbauen könnt, die mehr aus ihm machen, als nur dernTag an dem ihr ein Stück Papier unterschrieben habt.

Lasst uns darüber sprechen und gemeinsam eure Mini-Hochzeit planen. Ich freue mich darauf.

Schreibe einen Kommentar